Wir sind spezialisiert auf Erkrankungen der Atmungsorgane inklusive Schlafmedizin und allergischen Erkrankungen. Unser Ziel ist eine individuelle und ganzheitliche internistische Betreuung unserer Patienten. 

 

 Die Diagnostik und Behandlung erfolgt mit den neuesten diagnostischen und therapeutischen Methoden und in einem engen Austausch mit den ärztlichen Kolleginnen und Kollegen anderer Fachrichtungen, insbesondere hier die überweisenden Hausärzte.

 

Unser Team freut sich auf Ihren Besuch.

 

Bitte beachten Sie die Hinweise in der Rubrik Sprechstunden, hinsichtlich des Telefonkontaktes

Das Telefon ist ab 8:30 Uhr besetzt.

Maßnahmen wegen Coronavirus

In unseren Praxisräumen müssen Schutzmasken (wegen der neuen Aktualisierung: medizinischer Mund-Nasen Schutz oder besser FFP2 Masken)getragen werden. Sollte Sie keine entsprechende Maske besitzen, können Sie bei uns eine erwerben.

Wir bitten, soweit möglich, auf Begleitpersonen zu verzichten. In Fällen, die es unumgänglich machen, sollten die Begleitpersonen während der Anmeldung und Untersuchung, außerhalb der Praxisräume zu verweilen. Am Eingang befindet sich ein Spender für die Händedesinfektion. 

Im Falle eines Verdachtes auf eine Infektion mit dem Coronavirus oder im Falle von Fieber, Halsschmerzen, Krankheitsgefühl (Störung des Geschmacksinnes oder des Geruchsinnes) oder Kontakt mit einem potentiell Erkrankten, bitten wir Sie, zuerst telefonisch (oder über E-Mail) mit unserer Praxis bevor Sie in der Praxis persönlich erscheinen.

 

Corona Virus Impfung

Die Impfung wird in speziellen Impfzentren durchgeführt. Die Zulassung wir als erstes für die RNA Impfstoffe von der Firma BioNTech/Pfizer und Moderna kommen. Unter Umständen folgen dann auch Vektor basierte Impfstoffe und andere.

Wie viele Impfstoffe zur Verfügung stehen und wie viele Menschen geimpft werden können, steht noch nicht fest. Hier muss man zu gegebener Zeit Kontakt mit dem Impfzentrum aufnehmen.

Die Entscheidung über die Durchführung einer Impfung muss jeder Betroffene für sich selbst treffen! Von Seiten der Berufsverbände der Lungenärzte wird die Empfehlung für Risikopatienten ausgesprochen aber auch für alle andere, je nach Verfügbarkeit und Lieferung der Impfstoffe. 

Wir können nur unterstützend beraten. Da es sich um neue Impfstoffe handelt, gibt es bisher auch nur Daten über die Ergebnisse der Zulassungsstudien und Daten von den ersten geimpften. Demnach können wir uns auch nur auf diese Daten bei der Beratung beziehen. Wir empfehlen diesbezüglich v.a. die Internetplattformen des Robert Koch Institutes und  der STIKO (ständige Impfkommission) zu benutzen.