Wir sind spezialisiert auf Erkrankungen der Atmungsorgane inklusive Schlafmedizin und allergischen Erkrankungen. Unser Ziel ist eine individuelle und ganzheitliche internistische Betreuung unserer Patienten. 

Wir versuchen jeden Patienten individuell zu beraten und nehmen uns Zeit dafür.

 

 Die Diagnostik und Behandlung erfolgt mit den neuesten diagnostischen und therapeutischen Methoden und in einem engen Austausch mit den ärztlichen Kolleginnen und Kollegen anderer Fachrichtungen, insbesondere die überweisenden Hausärzte.

 

Unser Team freut sich auf Ihren Besuch.

Wegen der hohen Nachfrage für Termine kommt es oft zu Wartezeiten bei Telefonanrufen.

Nutzen Sie bitte auch die Möglichkeit des E-Mail -Kontaktes.

 

Wegen Umbau Arbeiten vor dem Haupteingang der Praxis, ist dieser  Zugang zur Praxis für die nächsten Wochen versperrt. 

Wir bitten Sie über das Krankenhaus (Haupteingang) oder linkseitig des Haupteinganges, Rückseite des alten Backsteingebäude/Krankenhaus  zu nutzen.

Alternativ können Sie den Zugang Rheinstraße 9 nutzen.

Bitte folgen Sie der Beschilderung. 

Im Zuge der Bauarbeiten ist es auch nicht möglich,  vor die Praxis mit dem KFZ vorzufahren.

 

 

Maßnahmen wegen Coronavirus

In unseren Praxisräumen gelten sofort 2G bzw. 2G+ für die Durchführung bestimmter Untersuchungen. Für alle nicht geimpfte bieten wir einen Schnelltest an. Es müssen in den Praxisräumen Schutzmasken (FFP2 Masken) getragen werden.

Dies schützt Sie selbst und andere Patienten.

Sollten Sie keine entsprechende Maske besitzen, können Sie bei uns eine erwerben.

Wir bitten Sie,  auf Begleitpersonen zu verzichten! In Fällen, die es unumgänglich machen, sollten die Begleitpersonen während der Anmeldung und der Untersuchung, außerhalb der Praxisräume verweilen.

Am Eingang befindet sich ein Spender für die Händedesinfektion. 

Trotz großer Anzahl an geimpften Patienten in unserer Praxis, müssen die Hygiene Vorgaben verschärft werden. 

Alle Ungeimpften müssen einen Schnelltest durchführen, um Lungenfunktionsuntersuchungen durchführen zu können. Dadurch verlängert sich  unter Umständen die Wartezeit.

Ein negativer PCR der letzten 48h oder ein tagesaktueller Schnelltest (mit Bescheinigung) ersetzt einen neuen Schnelltest, ebenso eine Testbescheinigung der Schule vom gleichen Tag für Schüler und Kinder. Dies gilt leider auch für die ungeimpften Begleitungen von Kindern.